Der Lehrplan


Die Grundlage für die Unterrichtung der Schüler/Innen bildet der offene Lehrplan für Schulen für geistig Behinderte in Sachsen unter Berücksichtigung des Erziehungs- und Bildungsauftrages:

  • Jeder Schüler hat Anspruch auf eine alle Entwicklungsbereiche umfassende Erziehung und auf Unterricht mit praktischem Bezug.
  • Der Schwerpunkt des Unterrichtens liegt in der Stärkung der Persönlichkeit jeden einzelnen Schülers. Emotionale Zuwendung und Verständnis bestimmen dabei das Schüler- Lehrer- Verhältnis.
  • Die Grundlage der Förderung bildet ein Eingehen auf den individuellen Förderbedarf eines jeden Schülers unter Berücksichtigung folgender Elemente:

  • weitgehende Gebundenheit des Gelernten an die ursprüngliche Lebenssituation
  • häufige Bezogenheit der Lernintention auf vitale Bedürfnisse
  • sach- und situationsbezogene Ansprechbarkeit
  • unterschiedliche Fähigkeit zur selbstständigen Aufgabengliederung
  • Anpassung an das Lerntempo und die Durchhaltefähigkeit im Lernprozess
  • individuelle Gedächtnisleistung, Aufnahme-,Verarbeitungs- und Darstellungsfähigkeit

Die Inhalte des Unterrichts gliedern sich in:

Lehrplan Wahrnehmung/Denken/Bewegung/Kommunikation
Lehrplan Persönlichkeit/Soziale Beziehungen
Lehrplan Deutsch
Lehrplan Mathematik
Lehrplan Sachunterricht
Lehrplan Selbstständige Lebensführung
Lehrplan Berufsorientierung
Lehrplan Ethik
Lehrplan Religion
Lehrplan Werken
Lehrplan Hauswirtschaft
Lehrplan Sport
Lehrplan Musik
Lehrplan Kunst
Lehrplan Arbeit und Beruf
Lehrplan Feste und Feiern
Lehrplan

Schulfahrten

Lehrplan Aktivitäten mit der Öffentlichkeit
Lehrplan Eltern-und Lehreraktivitäten

Entsprechend der Spezifik der Belastbarkeit solcher Schüler/Innen, die Therapien durch Ärzte verordnet bekommen, können wir auch Therapiezeiten in unseren Räumen nach vorheriger Besprechung einrichten.

 
www.brückeschule.de